16. Offene Deutsche Familienmeisterschaft im Schach 2016

Bericht

Deutsche Meisterschaft der Familien 2016 in Hofheim

Die Deutsche Meisterschaft der Familien ist jedes Jahr ein ganz besonderes Ereignis für das Breitenschach. Titelträger und Hobbyspieler, Schachanfänger und alte Hasen spielen dabei zusammen in einem Turnier, und nicht nur gegeneinander, sondern auch, sofern sie verwandt sind, in einem Zweierteam miteinander.
Zur diesjährigen 16. Meisterschaft am 18. Juni traf sich ein bunt gemischtes Feld von 37 Mannschaften aus 8 Bundesländern in Hofheim. Bei hervorragenden Spielbedingungen im bewährten Bürgerhaus Marxheim und unter der souveränen Leitung von Breitenschachreferent Hugo Schulz verliefen die 7 Runden à 15 Minuten sehr harmonisch und in manchen Kategorien bis zum Schluss spannungsreich.
Der Deutsche Familienschachmeister 2016 stand allerdings schon nach der 6. Runde fest. Vater und Sohn Klaus-Jürgen Lutz und Florian Lesny verloren keine Partie, besiegten in der 5. Runde die Turnierfavoriten Johannes und Annelen Carow (Geschwister, RP) und gewannen damit klar mit 13:1 Punkten. Johannes und Annelen erhielten für ihren 2. Platz den Titel für die stärkste Kombination mit einem Damenbrett. Matthias und Tobias Niesel (Vater/Sohn, NRW), die auch schon im letzten Jahr in Baden Baden erfolgreich spielten, belegten Platz 3 und gewannen in der Kategorie stärkste Kombination mit einem Jugendspieler. Den Meistertitel für die stärkste Kombination mit 2 Jugendspielern erspielte sich das Geschwisterpaar Richard und Robert Bethke aus Gelnhausen.
Eine einzigartige Besonderheit der Meisterschaft ist die Sonderwertung Beste Familie, die in Dresden entwickelt wurde und seit jeher zum Einsatz kommt. Dabei führt ein System von Vorgabepunkten in der Brettpunktwertung für Alter und DWZ dazu, dass auch nominell schwächere Familien das Feld anführen können. Diese Kategorie wurde ganz von Hofheimer Familien dominiert. Familie Schwichtenberg in der Kombination Opa/Enkel starteten mit 9 Vorgabepunkten, konnten bis zum Schluss ihren kleinen Vorsprung behaupten und durften sich über den Titel Beste Familie 2016 freuen. Plätze 2 und 3 in dieser Kategorie belegten die Geschwister Alexander und Nicolas Ackermann und das Ehepaar Walter und Marianne Heymann aus Sachsen.
Zum Abschluss der Siegerehrung überreichte Hugo Schulz noch zwei Sonderpreise vom DSB an Familie Arnold und Clemens Hemmann für das beste Eltern-Kind Paar und an Christian und Claudia Winkler, das beste Geschwisterpaar.
Ein großes Dankeschön für eine gelungene Meisterschaft geht an die Stadt Hofheim und Edeka, die das Turnier unterstützten und das Organisationsteam des SV 1920 Hofheim, das in der Vorbereitung und während des Turniers rundum für eine Wohlfühlatmosphäre sorgte.